Download Auswirkungen von Energieeffizienzzertifikaten auf by Sonja Cypra PDF

By Sonja Cypra

Show description

Read Online or Download Auswirkungen von Energieeffizienzzertifikaten auf Investitionsentscheidungen im Wohnungsbau PDF

Best german books

Arbeit in der Interaktion – Interaktion als Arbeit: Arbeitsorganisation und Interaktionsarbeit in der Dienstleistung

Der von einer interdisziplinären Autorengruppe verfasste Band untersucht Konzepte und Maßnahmen zur Gestaltung von Dienstleistungsarbeit. Im Mittelpunkt steht die Arbeit in der Interaktion mit Klienten und Kunden. Ausgehend von einem umfassenden Konzept der Interaktionsarbeit aus arbeitspsychologischer und arbeitssoziologischer Sicht, werden arbeitsorganisatorische Voraussetzungen und Maßnahmen zur Förderung von Interaktionsarbeit in unterschiedlichen Dienstleistungsbranchen und -tätigkeiten empirisch untersucht und vergleichend diskutiert.

Additional resources for Auswirkungen von Energieeffizienzzertifikaten auf Investitionsentscheidungen im Wohnungsbau

Example text

Schleswig-Holstein, Hessen, Bayern), Landkreisen (z. B. Schwalm-Eder-Kreis) und Städten (z. B. Mannheim, Hannover) einbezogen [IWU, 2003] und [König / Mandl, 2005]. Im Rahmen der Typologie spielen die Altersklasse und die Gebäudegröße eine wichtige Rolle. 2 ausgeführt werden. Energierelevante Eigenschaften lassen sich aus der üblichen Baukonstruktion und den eingesetzten Baustoffen der jeweiligen Bauepoche ableiten. Des Weiteren lassen sich für verschiedene Bauepochen typische Bauflächenaufteilungen feststellen, die den Heizwärmebedarf beeinflussen.

Die Mitgliedstaaten sind verpflichtet, auf Basis der Berechnungsmethode Mindestnormen für Energieprofile festzulegen. Die Markttransparenz im Gebäudebestand soll durch Zertifikate, die bei Bau, Verkauf oder Vermietung eines Gebäudes vorzulegen sind, gestärkt werden [2002/91/EG]. 7 Vgl. 2 Protokoll von Kyoto über Klimaänderungen Im Rahmen des Protokolls von Kyoto verpflichteten sich die Industriestaaten, ihre Emissionen der Treibhausgase8 zu senken. Im Zeitraum 2008 bis 2012 sind diese Emissionen um 5 % gegenüber dem Niveau von 1990 zu senken, wobei die EU (15 Mitgliedstaaten) sich verpflichtet hat, eine Verminderung von 8 % und Deutschland von 21 % zu erreichen.

Verschiedene Mitgliedstaaten haben bereits ein Weiße-Zertifikate-System eingeführt (vgl. 3). Des Weiteren werden im Rahmen eines EU-Projekts „EuroWhiteCert“ bereits Untersuchungen zur Einführung eines Systems handelbarer Weißer Zertifikate auf EU-Ebene durchgeführt. Dabei werden die Vor- und Nachteile eines solchen Systems sowie die Interaktion mit anderen Zertifikatesystemen analysiert. Über Pilotvorhaben wird das System in der Praxis getestet, um Empfehlungen zur Einführung und zur Ausgestaltung sowie zur Integration in bestehende Konzepte abzuleiten [EuroWhiteCert, 2006].

Download PDF sample

Rated 4.94 of 5 – based on 7 votes